Sonntag, 16. Januar 2011

Über mein Foto


Das Bild meines Profils entspricht einem Teil eines Fotos von mir in einem Glasfahrstuhl. Ich habe es ausgewählt, weil es mich an meinen sich wiederholenden Albtraum erinnert: Ich bin in einem Fahrstuhl, der abwärts oder aufwärts fährt. Ich weiß nicht, wohin ich fahre und ich kann ihn nicht stoppen und natürlich auch nicht aussteigen.

Man fühlt sich in einem Strafverfahren ähnlich. Man ist in einem geschlossenen und kleinen Raum ohne großen Handlungsspielraum und fährt auf einem von Anderen bestimmten Weg ohne Ausgang. Die Sonne spiegelt sich auf dem Glas. So kann man nicht richtig sehen, was draußen ist und man kann das starke und störende Licht nicht abdecken. Das Glas ist zerkratzt und schmutzig und es ist nicht möglich, frische Luft zu atmen. Im aktuellen Stand des Disziplinar- und Strafverfahrens gegen meinen Doktorvater finde ich das Foto passend, um meine Lage zu illustrieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf zum Thema passende Kommentare und konstruktive Beiträge zur Diskussion. Bitte unterlassen Sie persönliche Angriffe und Beleidigungen sowie Spam und Werbung. Wenn Sie über Ihre eigene Erfahrung bezüglich sexueller Gewalt oder Machtmissbrauchs berichten möchten, benutzen Sie bitte keine Namen oder persönliche Daten, mit denen beteiligte Personen eindeutig identifiziert werden können (z.B. Dekan der Fakultät X an der Uni Y).